¡Hola, soy el asistente de lengua extranjera! – Hallo, ich bin der Fremdsprachenassistent!

¡Hola! Mi nombre es Roberto Piqueras y trabajo como asistente de lengua extranjera en el centro escolar de formación profesional BBS 1 Goslar
-Am Stadtgarten-.

Hallo! Mein Name ist Roberto Piqueras und ich arbeite an der berufsbildenden Schule BBS 1 Goslar –Am Stadtgarten- als Fremdsprachenassistent.

Soy de España, especialmente de Madrid, la capital. Tengo 24 años y mi cumpleanos es el 2 de Junio. En Madrid vivo con mi familia. Mi madre se llama Isabel y mi padre Ramón. También tengo una hermana que se llama Victoria y tiene 27 años.

Ich komme aus Spanien, genauer aus Madrid, der Hauptstadt. Ich bin 24 Jahre alt und habe am 2. Juni Geburtstag. In Madrid wohne ich bei meinen Eltern. Meine Mutter heißt Isabel und mein Vater Ramón. Ich habe noch eine Schwester, die Victoria heißt und 27 Jahre alt ist. Weiterlesen

Erasmus+ Lehrer-Mobilität – Angers, Frankreich 25. bis 29. November 2018

Von Sonntag, 25. bis Donnerstag, 29. November 2018, haben Frau Vorberg und Herr Quehl das „Lycée Professionnal Les Buissonnet“, unsere Partner-Berufsschule in Angers, im Nord-Westen Frankreichs besucht.

Nachstehend ein paar Daten, Eindrücke und Bildimpressionen dieser Fahrt. Weiterlesen

Unser Praktikum in Valencia – ein Fazit

Das Praktikum in Valencia war eine Erfahrung für unser Leben. Man kommt in ein fremdes Land und muss sich allein zurechtfinden, fast wie im Urlaub und dennoch nochmal etwas ganz anderes.

Die ersten Tage waren durch die vielen neuen Eindrücke und Unterschiede zu Deutschland sehr aufregend. Aber in den Unternehmen haben sich alle sehr bemüht, uns die Zeit so angenehm wie möglich zu machen. Da bei CSHM so gut wie alle Englisch gesprochen haben, war es nicht schwer sich auszutauschen oder sich generell zu unterhalten. Vor so einem Abenteuer macht man sich doch die einen oder anderen Gedanken was einen alles erwartet und wie das mit der Sprache klappt. Von Woche zu Woche hat unsere Betreuerin Noemi dann mehr Spanisch gesprochen. Mit der Zeit gewöhnte man sich daran und verstand vielleicht nicht alles, aber anhand einzelner Vokabeln und kurzen Sätzen konnten wir ausmachen was wir als nächstes zu tun hatten. Weiterlesen

Unser Besuch bei der „Escuelas San José“ !

Galerie

Diese Galerie enthält 2 Fotos.

Während unseres Praktikums in Valencia haben wir auch zweimal die „Escuelas San José“, die Partner-Schule der BBS 1 Goslar -Am Stadtgarten- besucht. Die Gesamtschule liegt nordwestlich der Stadt und bietet ca. 2.500 Schülern Platz. An der Schule sind Grundschüler bis hin … Weiterlesen

Unsere Zeit in Valencia

Galerie

Diese Galerie enthält 7 Fotos.

Unser 3-wöchiges Praktikum nähert sich nun langsam dem Ende zu. Wir haben viele Erfahrungen gewonnen und eine Menge erlebt. Valencia ist eine junge und aufgeschlossene Stadt, die uns viele Möglichkeiten bietet, unsere Freizeit nach der Arbeit zu gestalten. Dadurch, dass … Weiterlesen

Unser Arbeitsalltag bei „Xarxa Mujeres“

Galerie

Diese Galerie enthält 4 Fotos.

In der zweiten und dritten Woche unseres Auslands-Praktikums haben wir in unserem Arbeitsalltag viel erlebt. Bei unserem Praktikumsbetrieb Xarxa Mujeres haben wir nicht nur die persönlichen Daten der betreffenden Frauen gesammelt, dokumentiert und eingeordnet, sondern sind auch mit unserer Mentorin … Weiterlesen

Abenteuer Island 2018 – Woche 4

Mit einem weiteren Highlight starteten wir in unsere vierte und damit letzte Woche. Die ersten drei Tage verbrachten wir bei Brammer, einem Unternehmen im technischen Handel mit Produkten und Dienstleistungen für die Wartung, Reparatur und Instandhaltung. Das Unternehmen ist Teil der europaweit tätigen Brammer-Gruppe, mit dem Hauptsitz in London und weiteren Standorten in ganz Europa. Das besondere an dem Standort in Island ist die Nähe und Zusammenarbeit mit Alcoa Fjarðaál, einem der führenden Hersteller von Bauxit-, Aluminiumoxid- und Aluminiumprodukten. Brammer befindet sich direkt auf dem Gelände von Alcoa.

Nach einer Sicherheitseinweisung um das Gelände betreten zu können, haben wir eine Führung durch die Räumlichkeiten von Brammer erhalten. Danach wurden uns in einer Präsentation das Tätigkeitsfeld, die Geschäftskennzahlen und das verwendete ERP-System Oracle näher gebracht. Wir durften uns mit der Warenannahme  befassen und beim Wareneingansprozess mithelfen.

Eine weitere Aufgabe war es, die Durchlaufzeiten in Oracle zu aktualisieren, damit die Kunden immer auf dem neuesten Stand sind. Desweiteren haben wir in einem bestimmten Lagerbereich die genauen Positionen der Produkte in den Regalen überpüft und im Computersystem aktualisiert und eingepflegt. In diesem Zusammenhang haben wir gleichzeitig eine Inventur vorgenommen und die Produkte auf die korrekte Anzahl überprüft.
Zusätzlich haben wir eine private und sehr interessante Tour durch die Produktion von Alcoa erhalten, bei der wir einen genauen Einblick in die Aluminiumproduktion gewannen.

Weiterlesen

Abenteuer Island 2018 – Woche 3

In der dritten Woche unseres Praktikums ging es für uns in die Nesskóli, die Grundschule in Neskaupstaður. In Island besuchen die Schüler die Grundschule von der ersten bis zur zehnten Klasse. Ebenfalls wie in der weiterführenden Schule, durften wir feststellen, dass die Schule mit der neuesten Technik ausgestattet ist.

Am Montag hat uns der Schulleiter herzlich empfangen und uns bei einem Rundgang durch die Schule das Bildungssystem in Island näher gebracht. Die Sekretärin hat uns anschließend ihre Aufgaben erklärt und uns das Computersystem der Schule gezeigt. Den restlichen Arbeitstag haben wir den Lehrern bei der Vorbereitung für die von Dienstag bis Freitag stattfindende Projektwoche geholfen. Weiterlesen

Abenteuer Island 2018 – Woche 2

Unsere zweite Woche des Praktikums verbrachten wir in der Verkmentaskóli Austurlands, der weiterführenden berufsbildenden Schule hier in Neskaupstaður. Zur Zeit besuchen 250 Schüler die Schule und es werden folgende Berufszweige angeboten: Elektriker, Handwerker, Mechaniker, Industriemechaniker, Krankenschwester, Friseure und Assistenten für den Kindergarten und die Grundschule. Im Gegensatz zum deutschen Ausbildungssystem lernen die Schüler ausschließlich in der Schule und werden nicht in Unternehmen eingesetzt. Dafür ist die Schule mit Abstand besser mit technischen sowie mechanischen Maschinen ausgestattet als eine deutsche Schule.

Die Schule ist außerdem mit einem Fab Lab ausgestattet, in dem die neusten Technologien wie 3D-Printer und Laser-Cutter für die Schüler zur Verfügung stehen. Wir waren extrem beeindruckt von der zahlreichen technischen Ausstattung und mussten feststellen, dass wohl kaum eine andere Schule da mithalten kann. Weiterlesen

Xarxa Mujeres

Am ersten Arbeitstag trafen wir uns mit der für uns zuständigen Lehrerin Almudena vor Xarxa. Daraufhin wurde uns unsere Mentorin Hella und die anderen Kolleginnen herzlich vorgestellt. Zu dem hat Hella uns die Räumlichkeiten gezeigt und erklärt. Im Anschluss erläuterte sie uns die Aufgaben der sozialen Organisation „Xarxa“.

Xarxa ist eine Einrichtung für Frauen mit Behinderungen, die mit Hilfe der Organisation in den beruflichen Alltag wiedereingegliedert werden sollen. Dafür werden Aufbaukurse für das Selbstbewusstsein geführt, sowie viele soziale Projekte organisiert und bei der Erstellung von Bewerbungen geholfen. Weiterlesen